Damen I – Überzeugendes 3:0 gegen Dormagen

 Physisch starke Wachtbergerinnen auch volleyballerisch stark:

Am Samstag gelang den Wachtbergerinnen ein kleiner Befreiungsschlag und sie konnten endlich ihre ersten 3 Punkte einfahren; hartes (Shooting)training macht sich bezahlt.

Im ersten Satz starten wir zunächst noch etwas unsicher, stabilisierten uns jedoch schnell in allen Elementen, sodass wir über jede Position punkteten, jeder seine Abwehrposition einhielt und sogar den Zeitpunkt des richtigen Absprungs wusste. Auch dank zwei kleinen Aufschlagserien unserer Mitten ging der Satz mit 25:17 an Wachtberg.

Der zweite Satz war geprägt von vielen langen Ballwechsel mit den abwehrstarken Dormagenerinnen, die wir jedoch – gerade im Vergleich zu den letzten Spielen- oft für uns entscheiden konnten. Die Ansage der Auszeit (Annahme, Bäms, Punkt) war zwar in der Praxis etwas schwerer umzusetzen, aber es wurde stets ein Mittel zum Punkten gefunden. Die Erkenntnis dieses Satzes: Wir können auch kurze Bälle holen und noch viel verrückter: auch selber legen!! Dies führte zu einem 25:22.

Im dritten Satz lieferte sich unsere Libera Nicole mit der gegnerischen Libera ein internes Kratz- und Flugduell; wir konnten die erlaufenen Bälle jedoch etwas öfter dank präziser Zuspiele zu Punkten verwerten. Bei der sich anschließenden Duschparty gab unsere heutige (Bier-)kapitänin Melina zu, dass sie maximal unmotiviert bezüglich eines vierten Satz war, sodass sie den knappen Satz mit zwei direkten Aufschlagpunkten beendete und die 3 Punkte auf dem Konto sicherte.

Nächstes Wochenende steht endlich wieder ein Heimspiel an: Wir begrüßen um 17 Uhr den TVA Hürth und freuen uns über viele Zuschauer und laute Unterstützung!!

RSS
Facebook
Facebook
Instagram