Damen II

Damen 2 – Erfolgreicher Rückrundenstart gegen Eitorf

TV Eitorf – SV Wachtberg II 1-3
(17:25 29:31 25:18 23:25)

Am Samstag, den 18.01.20 spielte der SV Wachtberg gegen den TV Eitorf. Von Anfang an war klar, dass die Spielerinnen des SV Wachtberg alles geben müssen, um dieses Spiel zu gewinnen.

Den ersten Satz konnte der SV Wachtberg durch präzise Aufschläge und kraftvolle Angriffe mit einem 17:25 für sich entscheiden. Beide Mannschaften traten mit voller Motivation in den zweiten Satz, was zu einem Kopf an Kopf Rennen führte. Die Wachtbergerinnen gaben nicht auf und kämpften um jeden Ball, was dazu führte, dass der SV Wachtberg diesen nervenauftreibenden Satz mit einem Endstand von 29:31 für sich entschied.

Im dritten Satz verloren die Wachtbergerinnen dann zu viele Punkte durch Eigenfehler, wie beispielsweise verschlagene Aufschläge und eine nicht so solide Annahme. Zum Schluss des Satzes konnte der SV Wachtberg noch einige Punkte aufholen, allerdings reichte dies nicht, sodass der Satz 25:18 für den TV Eitorf ausging. Der vierte Satz verlief ähnlich zum zweiten Satz. Es war sehr knapp, da sich in der Mitte des Satzes erneut einige Eigenfehler einschlichen. Doch die Wachtbergerinnen ließen nicht nach und zeigten, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Somit gewann die Damen II des SV Wachtbergs ihr 5. Spiel in Folge.

Ein großer Dank geht vorallem an Maria, die als Ersatztrainerin für die abwesenden Trainer Anne und Magnus das Team in den engen Situationen zum Sieg führte.

Am Samstag will das Team den 6. Sieg gegen den SSF Bonn 2 einfahren und den zweiten Tabellenplatz erobern. Es verspricht, ein enges und aufregendes Spiel in Marmagen (Kall) zu werden! Platz 2 trifft auf Platz 3.

Drückt unseren Mädels die Daumen

D2 vs Eitorf Januar 2020
/ Allgemein, Damen, Damen, Damen 2, Damen II

Jahresrückblick 2020

Die „VolleyballerInnen im Drachenfelser Ländchen“ wünschen allen Mitgliedern, Freunden, Fans, Sponsoren und Ehemaligen einen guten Rutsch ins neue Jahr, sowie ein erfolgreiches und erfülltes Jahr 2020.

Für alle die Lust haben weiterzulesen, hier ein kurzes Fazit zur Winterpause:

#Damen 1 – Oberliga 1 –
Nach zwei aufeinanderfolgenden Aufstiegen von der Landesliga in die Oberliga, die die Abteilung, den Trainer und auch das Team ziemlich überrumpelt hat, stand der SV Wachtberg vor großen Herausforderungen. Betrat man doch mit der Teilnahme in der höchsten Spielklasse des WVV absolutes Neuland. Ein B-Schiedsrichter für den unabhängigen Schiedsrichtereinsatz musste gefunden werden (hier schon einmal einen großen Dank an Theresa Veeh), Pfostenpolster waren vorgeschrieben, der digitale Spielberichtsbogen wurde Pflicht, der Saisonetat vervielfachte sich und nach den Abgängen von diversen Spielerinnen stand anfangs nur ein Rumpfteam zur Verfügung. Doch das Team um Trainer Sven Maxeiner löste alle Probleme. 5 neue Spielerinnen wurden in den Kader integriert (2 aus der zweiten Mannschaft und 3 Neuzugänge) und los ging es.
Nach 8 Spielen stehen die Wachtberger Damen mit 16 Punkten auf einem unglaublichen Platz 3 der Oberliga 1. Die letzten 5 Spiele wurden alle gewonnen und der Abstand zum Relegationsplatz beträgt aktuell 8 Punkte, der zur Spitze nur 4. Im letzten Spiel wurde der Tabellenführer PTSV Aachen II (Regionalligaabsteiger) mit 3:1 besiegt.
Eine Mischung aus jungen, talentierten Spielerinnen gepaart mit erfahrenen Spielerinnen ist der Weg des Erfolges. Besonders schön ist, dass aktuell 5 Mädchen aus der eigenen Jugend im Team stehen.
#Fazit: Weiter so, dann ist der Klassenerhalt so gut wie sicher.

#Damen 2 – Bezirksliga 2–
Auch die zweite Mannschaft befand sich vor der Saison im Umbruch. Einige Abiturientinnen verließen den Verein und aus dem letztjährigen Verbandsligateam fanden 3 Spielerinnen den Weg in die Zweitvertretung. Auch hier entstand dadurch ein Team aus Erfahrung und Jugend. Einige Nachwuchsspielerinnen aus der U18 wurden/werden integriert und nach einem holprigen Start stehen die Wachtbergerinnen mit 5 Siegen auf Platz 4. Da ist auf alle Fälle noch viel Luft nach oben. Die U18/U20 Mädels im Team werden von Spiel zu Spiel stärker. Im Kreispokalfinale wurde die Zweitvertretung vom SSF Fortuna Bonn völlig verdient mit 3:1 besiegt und der Kreispokal nach Wachtberg geholt. Die Belohnung ist ein Startplatz im Bezirkspokal.
#Fazit: Das Experiment, erfahrene Spielerinnen, zusammen mit ganz Jungen, macht immer mehr Spaß. Da geht noch ganz viel, denn weitere Talente stehen in den Startlöchern.

#U20 – Oberliga 1 –
Ein Satz mit X das war wohl nichts. So lässt sich die kurze und ernüchternde Saison zusammenfassen. Mit nur 3 Ballpunkten zu wenig, landeten die Wachtbergerinnen auf Tabellenplatz 5 und müssen nun bei der Qualifikationsrunde A zuschauen. Nach dem Sieg gegen den FCJ Köln zu Saisonbeginn reichte der Spielgewinn gegen den DJK Wiking Köln nicht aus. Gegen Erkelenz, Leverkusen und Aachen wurden einfach zu wenig Punkte erzielt.
Als Entschuldigung kann man natürlich das junge Durchschnittsalter der Spielerinnen (viele Stammspielerinnen sind noch im U18 Alter) gelten lassen.
#Fazit: Schade da war bestimmt mehr drin.

#U18 – Oberliga 1 –
Was die U20 nicht schaffte, gelang der U18 dann recht sicher. Mit 5 Siegen aus 8 Spielen belegten die Mädchen Platz 4. Da der PTSV Aachen II für die Qualifikationsturniere nicht spielberechtigt ist, starten die Wachtbergerinnen als Tabellendritter in das Turnier. Die Gegner lassen hoffen, dass eine weitere Runde möglich ist.
Ein Highlight der Spielrunde war sicherlich der 25:0 Satz gegen den Hennefer TV, bei dem unsere WVV Auswahlspielerin Janina 25 Aufschläge gelangen. Erlebt man nicht oft in seiner Karriere.
#Fazit: Pflicht erfüllt, jetzt kommt die Kür. Wir drücken die Daumen.

#U18 II – Bezirksliga 2 –
Das U18 II Team besteht zu fast 100 % aus U16 Spielerinnen. Bei jedem Spieltag befindet sich ein anderes Team auf dem Feld. Hier sollen die Mädchen einfach nur Spielerfahrung sammeln. Nach der Hinrunde steht das Team mit 3 Siegen aus 8 Spielen auf Platz 6. Da ist in der Rückrunde noch einiges drin.
#Fazit: Spielen, spielen, spielen

#U16 – Oberliga 1 –
Eine Überraschungstüte war unsere U16 Mädchen. Zusammengebastelt aus dem letztjährigen U16 Bezirksliga-Team und den U14 Oberliga-Mädels aus der letzten Saison + einen Neuzugang, wusste keiner wie sich das neue Team in der Oberligastaffel zurechtfinden würde.
Gestartet mit einer Niederlage gegen den TV Eitorfer, steigerte sich das Team von Spieltag zu Spieltag und fusionierte immer mehr zu einer echten Mannschaft. 4 Siege aus 7 Spielen bedeuteten am Ende Platz 4. Da auch hier der PTSV Aachen II nicht in die Qualirunden geht, starten die Wachtberger Mädchen auf Platz 3. In der Qualifikationsgruppe treffen die Wachtbergerinnen jedoch auf den VV Human Essen und den SCU Lüdinghausen, beides Jugendleistungszentren des WVV. Auch der 4. Gegner TSG z.r.E. Schwelm ist kein Leichtgewicht. Der Vorteil ist, die Mädels haben nichts zu verlieren und können befreit und mutig aufspielen.
#Fazit: Augen zu und durch. Jedes Spiel muss erst gespielt werden.

#U16 II – Bezirksliga 2 –
Die zweite Mannschaft aus dem starken U16 Jahrgang. Platz 2 nach 6 Spielen. Das kann sich wirklich sehen lassen. Nur gegen den Tabellenführer aus Marmagen gab es 2 Niederlagen. Das besondere Highlight war der 2:0 Sieg gegen die ambitionierte Mannschaft vom Hennefer TV.
Das Team entwickelt sich immer weiter und ist auf einem sehr guten Weg. So mancher Sieg wird noch eingefahren werden.
#Fazit: Am liebsten jedes Spiel gegen Hennef.

#U14 – Bezirksliga 2 –
5 Siege, 10:0 Sätze, 251:152 Ballpunkte, mehr muss man nicht sagen. Die Hinrunde lief absolut perfekt für das Team. Mit 4 Punkten Vorsprung auf Platz 2 sind die Mädchen auf Titelkurs. Wir drücken die Daumen für die Meisterschaft.
#Fazit: Mehr geht nicht.

#U13 I – Oberliga 2 –
Die Mädchen stehen 2 Spiele vor Ende der Spielrunde auf dem zweiten Platz und der ist schon sicher. Nur die Jungs aus Meckenheim sind Punktgleich erster mit einem Spiel weniger. 10 Spiele 9 Siege heißt die Bilanz, die sich sehen lassen kann. Damit werden die Wachtberger Mädels als bestes Mädchenteam der Staffel in die Qualifikationsrunde A einziehen. Die Spielweise hat sich in den letzten Monaten sehr verbessert. Die Ballsicherheit hat zugenommen und die Punkte werden selber erspielt. Wir werden noch viel Freude haben. Die Hälfte des Teams besteht aus U12 Spielerinnen.
#Fazit: Zwar nur zweiter aber zwei Jungenteams hinter sich gelassen.

#U13 II – Oberliga 2 –
Auch das zweite Team spielt in der Oberliga 2, hat nach 8 Spielen zwar erst 1 Sieg und ein Achtungserfolg gegen die Jungs aus Menden-Much erreicht. Aber auch diese Mädels werden von Monat zu Monat besser und routinierter. Zusammen mit Team 1 entsteht hier eine starke Truppe.
Auch diese Mannschaft besteht zu 50% aus U12 Spielerinnen.
#Fazit: Der zweite Sieg folgt sicher.

#U12
Bei den zwei bisher stattgefundenen Turnieren trat Wachtberg mit jeweils 2 Teams an. Das Egebnis war beim ersten Turnier ein 2. Platz und beim zweiten Turnier der 4.Platz. Tolle Ergebnisse die im Laufe der Saison sicher noch bestätigt werden, um dann bei der Bezirksmeisterschaft auzutrumpfen.
Fazit: läuft bei der U12

Und sonst:
Mit etwas Glück hat der SV Wachtberg seine erste Jugendnationalspielerin. Janina ist mit dem Nationalteam 04/05 bei einem Trainingslager in Polen. Wir drücken die Daumen, das wäre für sie ein absolutes Highlight, genauso wir für unsere Trainer, die sie seit Jahren begleiten.
Die U12/U13 Gruppe wächst immer weiter. Über mangelnden Nachwuchs kann sich der SV Wachtberg absolut nicht beschweren. Es sieht so aus als gäbe es auch in den nächsten Jahren noch die „VolleyballerInnen aus dem Drachenfelser Ländchen“.

 

Damen 2 mit zwei Siegen im Dezember

8.12. SVW Damen 2 – SV Vorgebirge 3:1 (25:12, 19:25, 25:11, 25:16)

15.12. SVW Damen 2 – SG Marmagen/Nettersheim 3:1 (25:21, 20:25, 25:14, 25:18)

Im Dezember läuft es bislang rund bei unserer 2. Damenmannschaft! Beim Spiel gegen Tabellenschlusslicht SV Vorgebirge konnten viele Nachwuchsspielerin eingesetzt werden. Im 2. Satz schlichen sich dann zwar ein paar Fehler ein, insgesamt war es aber eine solide Leistung unserer an diesem Tag wirklich sehr jungen Mannschaft gegen einen nahezu ebenso jungen Gegner, bei dem auch einige Talente schlummern.   

An diesen Pflichtsieg schloss sich dann eine Woche später ein Überraschungssieg an. Mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung konnte man den Tabellenzweiten aus Marmagen/Nettersheim niederringen und am Ende mit 3:1 triumphieren.   

Und dabei standen die Vorzeichen denkbar schlecht: ohne unsere Stamm-Libera musste Vanessa auf der Abwehrposition einspringen und stärkte den Wachtberger Damen den Rücken. Die dadurch freigewordene Außenangriffs-Position wurde – nach einer super starken Leistung beim Debut gegen Vorgebirge eine Woche zuvor – an Youngstar Inga Joeris aus unserer u16 vergeben, die eindrucksvoll zu überzeugen wusste und gezeigt hat, dass Wachtberg nach wie vor eine super Adresse für Nachwuchsvolleyball ist. Dies belegt auch der Einsatz von Rebecca, die für die ausgefallene Stamm-Mitte eingesprungen ist und nach nur 2 Trainingswochen nahezu nahtlos an ihre Leistung als Mannschaftskapitänin und Führungsspielerin von letzter Saison anknüpfen konnte. 

Alle drei Zuspielerinnen setzten die fünf Angreiferinnen hervorragend in Szene und insbesondere Kapitänin Anya hämmerte den Ball ein ums andere Mal ins gegnerische Feld. Dazu kamen sehr starke Aufschläge, die Marmagen kaum zum geordneten Spielaufbau kommen ließen. Gepaart mit der soliden Annahme und Abwehr konnten die Wachtbergerinnen das Spiel über weite Strecken dominieren und haben sich somit den Anschluss an die Tabellenspitze zurück erkämpft. 

Am Dienstag steht noch das Kreispokalfinale gegen den aktuell wieder Tabellenzweiten SSF Fortuna Bonn 2 an. Anpfiff ist ca. 19:45 Uhr in der Berkumer 3-Feld-Halle. Wir werden alles geben, um den Dezember mit den Kreispokal krönen zu können und freuen uns auf das Spiel und hoffentlich viele Zuschauer! 

/ Allgemein, Damen, Damen, Damen 2, Damen II
Wird geladen...