U12 BeL

Saisonrückblick 2018/19 – U12

Nachdem die Saison 2018/2019 beendet ist, werfen wir einen Blick auf all unsere Teams, die in den letzten Monaten dem Volleyball nachgejagt sind.
Wir beginnen mit unseren Küken, den U12 Mädels.

Für die Spielzeit 2018/2019 hatte der Verband bei der U12 ein neues Spielkonzept eingeführt. Die Mädchen spielen nicht mehr in einer starren Liga mit fixen Mannschaften. Die Saison bestand aus einer Anzahl Turniere, bei der jeder Verein beliebig viele Teams melden konnte. Dadurch ist man flexibel und kann die Spielerinnen kunterbunt mischen.
Nachdem bei einem Freundschaftsspiel beim Turnverein Remagen von 1877 e.V. erste Spielerfahrungen gesammelt wurden, gingen die engagierten Trainerinnen Lilly und Lea mit ca. 16 Mädchen in die Saison und das tolle ist, alle sind noch dabei. Es sind sogar mehr geworden. Mit einer bunten Mischung der Jahrgänge 2008 und 2009 besuchten immer 2 – 4 Teams die Turniere beim PTSV Aachen Jugendvolleyball, Erkelenzer VV, Dürener TV 1847 e.V. VolleyballabteilungVolleyball Meckenheimer SVVC Menden Much 08. Dabei hatten alle Mädels viel Spaß, auch wenn die Konkurrenz aus Aachen und Erkelenz extrem stark war. Auch die Jungs (U12 – U14 spielt gemischt) aus Meckenheim und Menden stellten eine Klasse für sich dar.
Das besondere Highlight war sicher das Turnier in eigener Halle, wo der SV Wachtberg mit 4 Teams antrat und mit Team 1 als drittbestes Mädchenteam abschnitt.

Bei der in Erkelenz stattfindenden Bezirksmeisterschaft wurden die Mädels in der Gruppenphase zweite und hatten den übermächtigen Gegner PTSV Aachen beim 1:2 im Halbfinale am Rande der Niederlage. So reichte es nach großem Kampf am Ende „nur“ zu Platz 4. 
Durch diesen 4.Platz wurden die Mädchen zu einem Qualifikationsturnier für die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft eingeladen. Auch hier zeigten sie großen Kampfgeist und obwohl der 5. Platz nicht ausreichte, um die Meisterschaft zu erreichen, können sie stolz auf ihre Leistung sein.
Auch bei der erstmalig durchgeführten Jugendspielrunde des VK Bonn/VK Rhein-Sieg waren die Wachtberger Mädels zahlreich vertreten und stellten jeweils die meisten Spielerinnen.
Im Rückblick also eine perfekte Saison und eins ist sicher, der SV Wachtberg braucht sich keine Sorgen um den Nachwuchs zu machen.

Wie geht es weiter? Die Mädchen Jahrgang 2008 spielen nächste Saison U13. Aber auch die talentierten Mädchen Jahrgang 2009 werden mit in die U13 rutschen. Hierzu werden wir zwei U13 Oberligateams melden, damit alle zu ihren Spielanteilen kommen und um die Gruppe weiterhin leistungsorientiert spielen und trainieren zu lassen.
Besonders bei den Jahrgängen 2008 – 2010 suchen wir weiter nach talentierten Spielerinnen, die Lust haben, dem Volleyball hinterher zu jagen, zwei Mal die Woche zum Training zu kommen, in einer tollen Truppe zusammen zu gewinnen, aber auch zu verlieren, im Sommer auf unserem Beachplatz im Sand zu baggern und zu pritschen und jede Menge Spaß zu haben.
Vielen Dank für den großen Einsatz an,
die Trainer: Lilly und Lea
die Spielerinnen: Anna J., Klara, Clara, Johanna N., Leni, Johanna W., Merle, Lea-Celine, Mamis, Lena, Fedi, Giulia, Hermine, Laura, Luzi, Anna P., Nola, Paula
und natürlich an die Eltern.

/ Allgemein, U12, Weibliche Jugend

U12 Mädchen starten ihre Volleyball-Karriere

Mit 16 Mädchen und den Trainerinnen Lilly und Lea fuhr die U12 Truppe zu ihrem ersten richtigen Spiel. Der Gegner waren die um 1-2 Jahre älteren U13 Volleyballerinnen des TV Remagen

Es wurden 3 Teams gebildet und dann flogen 2 Stunden lang die Bälle durch die Halle. Nachdem sich die erste Nervosität gelegt hatte, wurden die Mädels immer lauter feuerten sich gegenseitig an. Auch wenn noch viel mißlang hatten die kleinen Volleyballstars großen Spaß und einige Siege gelangen auch schon gegen die größeren und ältern Mädchen und Jungs aus Remagen.

Am 9.12 startet dann die Spielrunde des Westdeutschen Volleyball Verbandes mit 8 Turnieren verteilt bis Mai 2019.
Wir wünschen unseren Jüngsten viel Erfolg und vor allem viel Spaß bei der schönsten Sportart der Welt.

Vielen dank auch an die Eltern, die zahlreich vor Ort waren.

/ U12, Weibliche Jugend