Absage Drachencup – Hinter den Kulissen

Wie so manch Event bereits fällt nun auch unser Drachen-Cup dem Virus zum Opfer. Wir müssen unseren ersten Drachen-Cup leider bis auf Weiteres absagen bzw. verschieben! 

Heißt das etwa, dass wir still sitzen und zurzeit gar nichts machen? Nein, sicher nicht!!

Klar, von optimalen Volleyballzeiten kann nicht die Rede sein – gemeinsames Spielen ist nicht erlaubt; die Trainings stehen still und die Bälle in den Hallen bleiben am Boden! 

Das alles kann uns aber nicht davon abhalten, Ball und Beine trotzdem in die Hand zu nehmen – fokussiert – versiert  – motiviert auf dem Weg zur nächsten Saison, zur Zeit nach Corona! 

Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen für die kommende Saison bereits auf Hochtouren. Mannschaften werden gebildet, Trainer gesucht, taktische Konzepte entwickelt – es wird geschrieben, gescherzt, gemacht – und dabei haben wir unsere Ziele klar vor Augen. 

Auch das Training ruht nie ganz. Zu den Trainingszeiten gibt es nun teilweise anstatt Training in der Halle kleinere Trainingseinheiten per Video für zu Hause – ob Fitness oder Theorie alles ist dabei. Denn am Ende ist klar, ob Corona oder nicht, das Läufersystem muss in der nächsten Saison auch bei unseren Großfeldneulingen in der U16 klappen!

Wachtberger Damen gewinnen 3:0 gegen TUSEM Essen

Nach der Niederlage im letzten Spiel wollten die Wachtberger Oberligadamen vor heimischen Publikum Wiedergutmachung betreiben und mit einem Sieg den zweiten Platz verteidigen. Essen sollte ein schwer einschätzbarer Gegner werden, da durch den großen Kader, häufig unterschiedliches Personal auf dem Feld steht und die jeweilige Stärke so erst am Spieltag ausgemacht werden kann. Im Hinspiel konnte man in einem hochklassigen und umkämpften Spiel nach einem 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2 gewinnen.

Die Wachtbergerinnen erwischten einen guten Start und gewannen den ersten Satz vor allem durch gute Abwehrarbeit souverän mit 25:17, hier konnte man deutlich erkennen was in den letzten Trainingseinheiten einstudiert wurde.

Im zweiten Satz fand Essen besser ins Spiel und konnte zwischenzeitlich auf 15:11 davonziehen. Danach kämpfe sich Wachtberg wieder heran, bis zum Ausgleich bei 19:19. Am Ende setzten sich die Wachtberginnen mit 25:20 durch.

Zu Beginn des dritten Satzes lief es zunächst wie im zweiten Satz nicht so gut. Wieder Stand es 15:11 für Essen und wieder musste sich Wachtberg zurück in den Satz kämpfen. Zum Glück fanden sie zu ihrer Stärke zurück und brachten den Satz schließlich mit einer Aufschlagserie mit 25:19 nach Hause. Mit diesem letztendlich deutlichen Sieg bleibt der SV Wachtberg auf dem zweiten Tabellenplatz, jedoch Punktgleich mit dem Tabellendritten VTV Freier Grund. Es bleibt also spannend!

Damen 2 Bezirksliga + Bezirkspokal

Nach dem Motto: Ein Wochenende um Erfahrungen zu sammeln

Samstag den 29.02.2020 – Bezirksliga

Spitzenspiel gegen die Damen vom Brühler TV – 3:0 Niederllage (25:17 25:21 25:17)

Die Vorzeichen standen unter gar keinem guten Stern an diesem besonderen Spieltag im Spitzenduell der Bezirksliga 2.
Leider mussten wir einige Absagen verzeichnen und reisten mit gerade mal neun Spielerinnen zum Spieltag nach Brühl. Zudem musste ohne unsere Stamm-Libera Jana eine Umstellung in der Aufstellung her. Vanessa- normal ein sicherer Rückhalt über Außen- übernahm das Ruder auf Verteidigungs-Position und Inga (16), eine unserer Youngsters, bekam das Vertrauen unseres Trainers auf der Außen-Position.
Brühl war an diesem Tag hingegen bestens aufgestellt und konnte mit dem Sieg gegen uns den Aufstieg „fix“ machen. Und so gestaltete sich auch leider das Spiel. Brühl war abgeklärter und an diesen Spieltag sowie vermutlich in der ganzen Saison, mit Abstand das beste Team der Liga.
Unser Fazit des Tages: Wir haben gegen ein Top Team zeitweise mithalten können, aber die Abgeklärtheit und vor allem Absprache muss in Zukunft um einiges besser werden.
Wir haben aus dem Spiel viel gelernt und werden die letzten drei Spiele wieder alles geben um den Relegationsplatz auch weiter zu halten.
Wir gratulieren dem BTV Brühl zum vorzeitigen Aufstieg. Ihr habt es wirklich verdient und eine tolle Mannschaftleistung gezeigt!

Sonntag, den 01.03.2020 – Damen 2 Bezirkspokal

Tolle Leistung gegen den Verbandsligisten RWR Volleys Bonn – 1. Damen – 3:1 Niederlage (25:17 14:25 25:20 25:21)

Am Sonntag fand in Rösrath der Bezirkspokal statt. Unser Gegner war der Verbandsligist aus Röttgen (Lokalderby). Wir hatten heute nichts zu verlieren und spielten in gewohnter Aufstellung und mit unserem Youngster Edda (13) auf der Libera Position.
Unbekümmert und ohne Angst spielten wir ein wirklich tolles Spiel auf Augenhöhe. Letztendlich muss man sagen, lag es wahrscheinlich hauptsächlich an unserer Eigenfehlerquote im Aufschlag, dass es nicht ganz zum Sieg oder wenigstens zum fünften Satz gereicht hat. Hätten wir diese Leistung am Vortag gezeigt, wäre es eine engere Kiste geworden.
Fazit: Unsere Angreifer Anya, Vanessa, Anne und Amelie haben gestern einen super Job gemacht. Spitzen Blockarbeit von Lea und Alicia, ein stabiles Zuspiel von unserem flinken Fuchs Lilly und besonders zu erwähnen unsere kleine, süße Edda die die Annahme und Abwehr bravourös im Griff hatte mit ihren gerade mal 13 Jahren!!!
Die Zukunft liegt definitiv in Wachtberg – soviel muss man nach diesem spannenden Pokalspieltag sagen. Trotz Niederlage hatten wir viel Spaß und gingen erhoben Hauptes vom Feld.

Damen I – Klatsche kassiert.

Da der Rheinländer ja bekanntlich ein Freund der fünften Jahreszeit ist, durften wir bereits gestern den vorgezogenen Karnevalsspieltag gegen TVA Hürth Volleyball 1. Damen bestreiten.

Auf der Zuspielposition minimal geschwächt, da unsere beiden Zuspielerinnen mit angeschlagendem Knöchel herumkränkeln, verpflichteten wir uns Lilly, die bereits gegen Dormagen ihr Oberligadebüt geben durfte und reisten ins nahegelegene Hürth.

Für uns war klar, die Hürtherinnen haben wir in der Hinrunde mit 3:0 aus der Halle gefegt, das wird auswärts wiederholt.
Aber Hochmut kommt vor dem Fall!

Denn Hürth war heiß wie Frittenfett! Für gewöhnlich ein Zustand der auch unser zweiter Vorname ist aber irgendwie wollten die Kölnerinnen den Sieg ein biiiisschen mehr wir.

So begann der erste Satz zunächst ausgeglichen, auf beiden Seiten knallte es im Angriff ganz ordentlich und jeder hatte mal mit der Annahme zu kämpfen. Doch ziemlich schnell wurde deutlich dass die Defense diesmal nicht unsere Paradedisziplin sein würde. Wir struggleten immer häufiger in der Annahme und machten es Zuspielerin Melina nicht wirklich einfach, die sich trotz lädiertem Knöchel ihre Rolle als Kaptain nicht nehmen lassen wollte. Ziemlich schnell setzte sich Hürth dann ab und sackte den ersten Satz mit 25:17 ein.

Neuer Satz, neues Glück. Wieder startet der Satz auf Augenhöhe, nach ein paar technischen Schwierigkeiten beim Schiedsgericht und einer ungünstigen Aktion für Melinas Knöchel, ein Wechsel und Lilly übernimmt das Zuspielruder. Und sie macht ihre Sache gut. Aaaaaber Hürth sucht die Schwachstelle in der Annahmeriege der Wachtberger in platziert gekonnt Aufschlag um Aufschlag. Long Story short; 25:19 für Hürth.

So. Alles oder nichts. Sekt oder Selters. In Satz drei konnten wir deutlich mehr dominieren, lassen ein paar Bomben im gegnerischen Feld einschlagen, Melina kehrt zurück, die Stimmung ist gut aber am Ende fehlen uns die Konstanz im Aufschlag, der nötige Biss und ein funktionierender Block gegen die Hürther Diagonalangreiferin. 25:23 und somit 3:0 für Hürth.

Joa. Schade. Mal gewinnt man und mal lernt man aus seinen Fehlern…. und all‘ solche schlauen Sprüche.

Nichtsdestotrotz bleiben wir auch nach dem kommenden Karnevalsspieltag noch Tabellenzweiter, müssen aber definitiv im nächsten Heimspiel gegen TuSEM Essen wieder zu Höchstleistungen auffahren.

Seid dabei, wenn es wieder heißt #aufalleswasschoenist
#aufuns, SAVE THE DATE 👉🏼 29.02.2020 17 Uhr, wie gewohnt in Berkum.

Damen 2 – Festigen 2. Platz mit nun 6 Punkten Vorsprung

8. Sieg in Folge das ist doch verrückt!

Am Samstag, den 08.02.2020 traten wir unserem Gegner, dem TV Stotzheim, entgegen. Wir waren fest entschlossen dieses Spiel zu gewinnen. Den ersten und zweiten Satz konnten wir durch gute Aufschläge und schöne, starke Angriffe für uns entscheiden.(25:21, 25:20)

Der dritte Satz war ein sehr spannender, den wir leider knapp verloren haben und somit abgeben mussten.(22:25) Im vierten Satz haben wir uns dann wieder gefangen und konnten Stotzheim zeigen, dass wir den Sieg verdient haben.(25:20)

Letztendlich haben wir mit 3:1 gewonnen und somit den 8. Sieg in Folge in der Tasche.

Zudem bekam jeder Spieler des 12er Kaders heute auch die verdiente Spielzeit, was auch nicht immer möglich ist, aber wichtig für die Entwicklung der noch so jungen Spieler.

Am Freitag geht es weiter. Wir erwarten Buisdorf zum vorgezogenen Karnevalsspiel Zuhause um 20.30. Wir sind heiß auf den 9.ten Sieg!!

Damen I – SV Wachtberg festigt Platz Zwei

Im 13. Spiel der Saison war der Tabellenletzte TSV Bayer Dormagen zu Gast. Im Hinspiel konnten die Wachtbergerinnen den Grundstein für ihre sieben Spieltage andauernde Siegesserie legen. Trotz einigen verletzungsbedingten Ausfällen war ein Sieg gegen den Tabellenletzten fest eingeplant.

Die Wachtbergerinnen starteten ungewöhnlich gut und lagen schnell mit 5:1 vorne. Die Gäste konnten den Rückstand durch unkonventionelle Spielweise und Abstimmungsprobleme beim SVW jedoch schnell verringern. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für Wachtberg.

Auch im zweiten Satz bereiteten die lockeren aber platzierten Angriffe große Probleme. Dazu kamen einige ungenaue Annahmen, sodass Dormagen in Führung gehen konnte. Diese hielt bis zum 20:23. Dann kam Alina zum Aufschlag mit fünf Sprungaufschlägen in Folge, beendete den Satz und stellte auf 2:0.

Mit der deutlichen Satzführung lief es in Satz drei deutlich besser. Zur Satzmitte feierte Lilly – die normalerweise für unsere Damen zwei auf dem Feld steht – ihr Debüt in der Oberliga und lieferte ein fehlerloses Spiel.

Damen 1 Dormagen 2

Am Ende steht ein 3:0 Sieg, mit dem wir weiter auf dem zweiten Platz verweilen.

Nächste Woche geht es im vorgezogenen Karnevalsspiel zum TVA Hürth und dann in eine wohlverdiente Pause.