Oberaden – Vergangen, aber nicht vergessen

Am Wochenende 22.-23.6. stand nicht Wachtberg, sondern das kleine Oberaden in Bergkamen im Fokus! In jährlicher Tradition trat der SV Wachtberg auch dieses Jahr wieder zum „internationalen Jugendvolleyballturnier Oberaden“ an. Mit 4 Mannschaften waren wir in allen weiblichen Altersklassen (U16-U20) vertreten! In der U16 traten wir mit 25 Spielerinnen gar in zwei Mannschaften an.

Neben über 70 weiteren Mannschaften galt es sich als Vertretung des Drachenfelser Ländchens gegen teils sehr starke Konkurrenz (auch aus Polen und den Niederlanden) zu bewähren. Während die U16 und U18 vor allem um Plätze im Mittelfeld kämpften und sich auch teils behaupteten, gelang es der U20 einen starken 4. Platz unter 18 Mannschaften in ihrer Altersklasse zu belegen – das Treppchen schon greifbar und am Ende nur knapp verpasst!

Neben dem sehenswerten Turnier standen natürlich das gemeinsame Miteinander und insbesondere der Spaß im Fokus. Während nachts in den Schlaf- und der Partyhalle/n gefeiert wurde, konnte tagsüber neben Volleyball der Tag bei vollem Sonnenschein genossen werden!
Am Ende stand ein tolles Wochenende mit Höhen und Tiefen, Emotionen, viel Spaß, Erfolgen, Misserfolgen und vielen spielerischen und menschlichen Erkenntnissen für sowohl Spielerinnen als auch Trainer!

 

Nach der Saison ist vor der Saison

…getreu diesem Motto ging es für unsere U16-Mannschaften bereits letzten Samstag (11.05.) zum ersten Saisonvorbereitungsturnier in Siegburg, ein offenes Spaßturnier bis U20. Ehemalige U14-Spielerinnen, bereits erfahrenere U16-Spielerinnen und Volleyballneulinge treffen in unseren künftigen U16-Mannschaften aufeinander und müssen erneut zeigen, dass sie sich als Team finden, das Großfeld gemeinsam erklimmen und die Gegner bezwingen können.

Während die zukünftige Oberligamannschaft sich nur dem SV Leuscheid Volleyball geschlagen geben musste, tat sich die Bezirksligamannschaft schwerer und konnte trotz Steigerung über den Tag leider keinen Sieg erringen. Das wichtigste aber: Vereint hatten alle Mädchen Spaß; wichtige Erfahrungen konnten gesammelt und das neue, komplexe Spielsystem erstmals in Action getestet werden!

Ein großer Dank gilt dem Ausrichter Siegburger TV Damen Volleyball für die tolle Organisation!

U16 tut sich schwer

Nach Marmagen-Nettersheim fuhren die U16 Mädchen am frühen Sonntag.
Viele verschlagene Aufschläge und die mangelnde Absprache machten dem Team das Leben schwer. 21:25 und 17:25 zeigen, dass in dem Spiel mehr drin war.
Im zweiten Spiel gegen die zweitvertretung des Hennefer TV sollte es nun klappen. Mit 25:5 überannten die Wachtbergerinnen ihre Gegner. Im zweiten Satz war man sich dann zu sicher und lag ganz schnell mit 4:13 hinten. Dann kam Charlotte zum Aufschlag und verließ diesen bei 19:13. 25:15 war am Ende das Egebnis.
Einen Sieg und eine Nierderlage und einen Schritt weiter bei der Verinnerlichung des Spielsystems.

Es spielten: Inga(C), Chiara, Pauline, Charlotte, Carlotta, Regine, Antonia, Sophia, Eva, Julia

U16 Mädchen mit Doppelsieg

 

Die U16 Mädchen starteten mit ganz viel Neuerungen in die Saison. Ein neues Spielystem muss umgesetzt werden und viele neue Spielerinnen müssen integriert werden. Mit diesen beiden „Problemen“ hatten die Mädchen dann auch mehr zu kämpfen als mit den Gegnerinnen.

Der Gastgeber SSV Homburg Nümbrecht war der erste Gegner. Körperlich überlegen, allerdings Technisch noch lange nicht so weit, stellte das Team keine große Hürde zum ersten Sieg da. Die Nümbrechterinnen kämpften mit viel Engagement, jedoch reichten schon die Aufgaben von Finja, Regine und Carlotta um die Sätze zu gewinnen. Kam dann mal ein Ball zurück, zeigten sich sofort die Abstimmungsprobleme durch das neue 4-2 System sowie die neu eingeführte Spezialisierung auf feste Spielpositionen.
25:10, 25:14 das Ergebnis, bei dem alle Spielerinnen eingesetzt werden konnten.

 

Der zweite Gegner TV Stotzheim war dann von einer anderen Qualität. Den ersten Satz dominierten die Wachtbergerinnen wieder mit ihren druckvollen Aufschlägen so dass der Satzgewinn mit 25:16 sicher gelang.
Im zweiten Satz hatte sich Stotzheim dann auf die Angaben eingestellt und agierte sicherer und mutiger. Die noch vorhandenen Probleme im Wachtberger Spielsystem wurden manchesmal schonungslos aufgedeckt. Schnell führte Stotzheim mit 6-7 Punkten. Das weckte jedoch scheinbar die Kämpfgeist bei den Wachtbergerinnen. Das Spiel wurde wieder sicherer, der Glaube an die eigene Stärke kam zurück und unter großem Jubel gewannen die Mädels 25:20.

Fazit: 2 Siege, 4 Punkte und ganz viel Arbeit, jedoch und zum Glück mit einer tollen Truppe die sich immer mehr zu einem Team zusammen findet.

Glückwunsch an: Anouk(C), Regine, Carlotta, Sophia, Eva, Julia, Chiara, Lina, Lena, Finja, Pauline

post

U16 Bezirksliga auf Platz 3

 

Das U16 Bezirksligateam erreicht zum Abschluss der Saison mit zwei Siegen gegen den TV Stotzheim in der Abschlußtabelle den 3. Platz. Mehr als die hälfte der Mannschaft ist noch im U14 Alter.

Besonders schön ist, dass gleich 4 neue Spielerinnen ihr erstes Spiel für den SV Wachtberg bestritten. Und das direkt mit zwei Siegen.

Das sieht für die nächste Saison sehr gut aus.

U16 legt nach

Mit der U16 hat das dritte Nachwuchsteam die Qualifikationsrunde B erreicht.
In heimischer Halle galt es gegen:
TSV Bayer Dormagen 1920 e.V.
TV Werne-Volleyballl und
TSC Gievenbeck Volleyball 
den zweiten Platz im Turnier jeder gegen jeden zu erreichen.
Da der schlechteste Zweite aus 6 Turnieren auch noch ausscheidet, mussten so wenig Sätze wie möglich verloren werden.
Schon das erste Spiel gegen den TV Werne war das Schlüsselspiel. Hoch konzentriert gingen die 8 Wachtbergerinnen die Sache an.
Die an der Hand verletzte Zuspielerin Svenja verteilte die Bälle trotz Schmerzen souverän.
Über Lea und Linn in der Mitte, Elena über Diagonal und Janina und Anya über außen erspielten sich die Wachtbergerinnen einen kleinen Vorsprung der zum Satzgewinn reichte 25:23. Der zweite Satz, war bis zur Mitte wesentlich enger, und die Führung wechselte ständig. Zum Ende hin waren es aber die Wachtbergerinnen die die Big-Points setzten 25:20. Der erste Sieg war geschafft.
Das 2.Spiel gegen den TSC Gievenbeck Volleyball stellte für die Mädels keine Schwierigkeit dar. Jetzt griffen auch Lilli über Diagonal und Emily über Außen ins Spiel ein. 25:3 und 25:16 war das Endergebnis.
Damit waren die Wachtbergerinnen so gut wie sicher in der nächsten Runde.
Im Spiel 3 gegen den TSV Bayer Dormagen 1920 e.V. ging es nun um Platz 1. Die Dormagenerinnen spielten fehlerfreier und konzentrierter und holten sich den Sieg mit 25:13 und 25:20. 
Trotzdem können die Mädels stolz sein. Quali B wir kommen.
Einen großen Dank an die Eltern, die das Buffet perfekt organisierten.