Bericht mal anders – Ein Gruß aus dem U16-Training!

Vergangenen Montag durften wir uns über fehlende Trainingsbeteiligung bei der U16 keineswegs beschweren. Aus der riesigen Gruppe fehlten lediglich eine Spielerin aus der Bezirksliga- und zwei aus der Oberligamannschaft. So kamen wir insgesamt auf 27 motivierte Spielerinnen. Mit nur zwei Trainern galt es die Truppe zu beschäftigen.

Mit Ober- und Bezirksliga gemischt spielten die Mädchen nach kleiner Laufstaffel ein kleines, internes Volleyballturnier. Einsatz und Spaß wurden großgeschrieben. Gerade mit Blick auf die Jugendspiele am kommenden Wochenende ist eine solche Trainingsbeteiligung eine frühe Ansage an die Gegner! Die U16 OL-Mannschaft kann dann ihren Platz in der Quali A sichern. Macht euch bereit, wir kommen!

U16 BeL: 1. und 2. Spieltag kompakt

Mit einer frisch zusammengebastelten Truppe aus wenigen in der U16 erfahrenen, einigen ehemaligen U14 Spielerinnen und 5 Volleyballneulingen ging es die ersten beiden Spieltage direkt gegen die vermutlich stärksten Gegner. Neben Hin- und Rückspiel gegen SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim e.V. standen Spiele gegen eine starke Hennefer Truppe und den TV Menden an.

Am ersten Spieltag in der berüchtigten Sporthalle der Eifelhöhenklinik in Marmagen hat sich die Mannschaft trotz knapper Besetzung direkt kämpferisch präsentiert, knickte leider zum Ende des Satzes wieder weg.

Im zweiten Satz fehlte anschließend der Wille, den Gegner noch einmal herauszufordern und das Spiel ging 0:2 (16:25; 17:25) verloren. Das zweite Spiel gegen den TV Menden konnte dann souverän 2:0 für uns entschieden werden!

Direkt am zweiten Spieltag stand das Rückspiel gegen Marmagen/Nettersheim an – etwas unglücklich gelegen, wo man sich doch für das Rückspiel große Besserung vorgenommen hat. Dennoch zeigte sich die Mannschaft kämpferisch, musste am Ende wegen zu vieler Aufschlagfehler und zu wenig Druck im Angriff das Spiel knapp abgegeben (25:27; 20:25) – ärgerlich, da war mehr drin; aber eine klare Besserung zum Hinspiel!

Auswahl U16 - 1

Die Mädels zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und gingen voller Vorfreude in das Spiel gegen den Hennefer TV, der im Spiel zuvor gegen Marmagen/Nettersheim 2:0 (25:11; 25:11) gewonnen hat. Ein schwerer Gegner war zu erwarten; so entpuppte sich schnell ein hochwertiges Spiel. Wie ausgewechselt standen die Wachtbergerinnen auf dem Spielfeld und sagten den Henneferinnen mit Stimmung, Spielspaß, Bewegungsfreude und Selbstsicherheit den Kampf an! Am Ende konnten wir das Spiel mit 2:0 (25:22; 25:21) und einer tollen Teamleistung für uns entscheiden und die Freude war riesig!

Schwierige Herausforderungen hinter uns – weitere erwarten uns! Wir freuen uns und sind bereit!

Stadtmeister hier, Vizestadtmeister da

Letzten Samstag machten sich unsere Mannschaften von U12 bis U16 auf zu den Stadtmeisterschaften in der Bonner Hardtberghalle.

Während unsere U16 und U13 jeweils den Titel für sich behaupten konnten, mussten unsere U12 und U14 sich nur den Jungs geschlagen geben. Auch die Zweitbesetzungen wehrten sich tapfer und konnten ansehnliche Ergebnisse herausspielen. Eine Leistung mit der alle am Ende zufrieden waren!

Als letzte Station vor dem kurz bevorstehenden Saisonstart am nächsten Wochenende, konnten noch einmal letzte Eindrücke gewonnen werden. Alle Mannschaften hatten Spaß in spannenden Spielen und mit dieser letzten Prüfung freuen wir uns riesig auf die anstehende Saison!

Ein großer Dank gilt auch den Ausrichtern für das jährliche Austragen.

Oberaden – Vergangen, aber nicht vergessen

Am Wochenende 22.-23.6. stand nicht Wachtberg, sondern das kleine Oberaden in Bergkamen im Fokus! In jährlicher Tradition trat der SV Wachtberg auch dieses Jahr wieder zum „internationalen Jugendvolleyballturnier Oberaden“ an. Mit 4 Mannschaften waren wir in allen weiblichen Altersklassen (U16-U20) vertreten! In der U16 traten wir mit 25 Spielerinnen gar in zwei Mannschaften an.

Neben über 70 weiteren Mannschaften galt es sich als Vertretung des Drachenfelser Ländchens gegen teils sehr starke Konkurrenz (auch aus Polen und den Niederlanden) zu bewähren. Während die U16 und U18 vor allem um Plätze im Mittelfeld kämpften und sich auch teils behaupteten, gelang es der U20 einen starken 4. Platz unter 18 Mannschaften in ihrer Altersklasse zu belegen – das Treppchen schon greifbar und am Ende nur knapp verpasst!

Neben dem sehenswerten Turnier standen natürlich das gemeinsame Miteinander und insbesondere der Spaß im Fokus. Während nachts in den Schlaf- und der Partyhalle/n gefeiert wurde, konnte tagsüber neben Volleyball der Tag bei vollem Sonnenschein genossen werden!
Am Ende stand ein tolles Wochenende mit Höhen und Tiefen, Emotionen, viel Spaß, Erfolgen, Misserfolgen und vielen spielerischen und menschlichen Erkenntnissen für sowohl Spielerinnen als auch Trainer!

 

Nach der Saison ist vor der Saison

…getreu diesem Motto ging es für unsere U16-Mannschaften bereits letzten Samstag (11.05.) zum ersten Saisonvorbereitungsturnier in Siegburg, ein offenes Spaßturnier bis U20. Ehemalige U14-Spielerinnen, bereits erfahrenere U16-Spielerinnen und Volleyballneulinge treffen in unseren künftigen U16-Mannschaften aufeinander und müssen erneut zeigen, dass sie sich als Team finden, das Großfeld gemeinsam erklimmen und die Gegner bezwingen können.

Während die zukünftige Oberligamannschaft sich nur dem SV Leuscheid Volleyball geschlagen geben musste, tat sich die Bezirksligamannschaft schwerer und konnte trotz Steigerung über den Tag leider keinen Sieg erringen. Das wichtigste aber: Vereint hatten alle Mädchen Spaß; wichtige Erfahrungen konnten gesammelt und das neue, komplexe Spielsystem erstmals in Action getestet werden!

Ein großer Dank gilt dem Ausrichter Siegburger TV Damen Volleyball für die tolle Organisation!

U16 tut sich schwer

Nach Marmagen-Nettersheim fuhren die U16 Mädchen am frühen Sonntag.
Viele verschlagene Aufschläge und die mangelnde Absprache machten dem Team das Leben schwer. 21:25 und 17:25 zeigen, dass in dem Spiel mehr drin war.
Im zweiten Spiel gegen die zweitvertretung des Hennefer TV sollte es nun klappen. Mit 25:5 überannten die Wachtbergerinnen ihre Gegner. Im zweiten Satz war man sich dann zu sicher und lag ganz schnell mit 4:13 hinten. Dann kam Charlotte zum Aufschlag und verließ diesen bei 19:13. 25:15 war am Ende das Egebnis.
Einen Sieg und eine Nierderlage und einen Schritt weiter bei der Verinnerlichung des Spielsystems.

Es spielten: Inga(C), Chiara, Pauline, Charlotte, Carlotta, Regine, Antonia, Sophia, Eva, Julia