U16 OL

U16 I – Quali A wir kommen

Für die U16 Mädels aus Team 1 stand am letzten Samstag das Staffelfinale in der Oberligastaffel 1 auf dem Programm. Um sich für das Qualifikationsturnier A zur Westdeutschen Meisterschaft zu Qualifizieren musste unbedingt ein Sieg gegen den Erkelenzer VV gelingen, wenn das schief ging, war die letzte Chance ein Sieg gegen die zweitplatzierten Mädchen vom DJK SW Köln.

Schwer wog hier der verpatzte Saisonstart gegen den TV Eitorf.
Um es vorwegzunehmen; warum nur einen Sieg holen wenn wenn man beide Spiele gewinnen kann.


Gegen den Erkelenzer VV entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe. Die Führung wechselte ständig hin und her. Gute Angriffe, druckvolle Aufschläge und gelungene Abwehraktionen auf beiden Seiten. Am Ende hatte Wachtberg das nötige Glück und gewann Satz 1 mit 25:22. In Satz 2 das gleiche Bild, nur dass nun Erkelenz am Ende das glücklichere Händchen hatte und Satz 2 mit 25:23 gewann. Im spannenden Tiebreak ließen die Mädels von Trainerin Verena und Cotrainer Phillip dann nichts mehr anbrennen und siegten 15:12. Der Jubel war groß, denn das bedeutete: Teilnahme am Qualifikationsturnier A.

Mit dieser Euphorie ging es dann in das Spiel gegen die starken Mädchen aus Köln. Diese hatten bis dato nur ein Spiel verloren und zeigten ihr Können beim Gewinn des ersten Satzes 25:23. Der Wachtberger Nachwuchs kämpfte sich jedoch in das Match. Beim Aufschlag und Angriff wurde noch eine Schippe zugelegt. Inga und Stella (Stella spielt übrigens erst seit ca 8 Monaten Volleyball) erzielten Punkt über Punkt durch Angriffe über die Mitte und durch schöne Blocks. Amelie und Henriette beackerten die Diagonal-Position und erzielten dort wichtige Punkte. Über Außen mussten sich die Kölner Mädels gegen die Angriffe von Lucia, Antonia und Pauline wehren, und das immer erfolgloser.Das Zuspiel und damit die Grundlage für die Angriffspunkte legten Edda und Carlotta souverän als Zuspieler. Es kam wie es einfach kommen musste. Wachtberg gewann Satz 2 mit 25:22. Mit diesem Elan ging es dann in den Tiebreak.

Jetzt wollten die Wachtberger Mädchen den Sieg. Aufopferungsvoll kämpfte die DJK SW bis zum Stand von 8:6 für Wachtberg. Dann kam Inga zum Aufschlag und machte dem Satz ein Ende. 7 Aufschläge zum 15:6 ließen das ganze Team plus Trainergespann jubeln. Ein krönender Abschluss einer tollen Saison, die so frustrierend begann.

Vielen Dank an den Erkelenzer VV und die DJK SW Köln für die spannenden Spiele. So macht Jugendvolleyball Spaß.

Glückwunsch an: Pauline(c), Inga, Edda, Antonia, Carlotta, Lucia, Henriette, Amelie, Stella, Verena (Coach), Phillip (Coach). Nicht dabei waren Lina, Regine und Johanna

Bericht mal anders – Ein Gruß aus dem U16-Training!

Vergangenen Montag durften wir uns über fehlende Trainingsbeteiligung bei der U16 keineswegs beschweren. Aus der riesigen Gruppe fehlten lediglich eine Spielerin aus der Bezirksliga- und zwei aus der Oberligamannschaft. So kamen wir insgesamt auf 27 motivierte Spielerinnen. Mit nur zwei Trainern galt es die Truppe zu beschäftigen.

Mit Ober- und Bezirksliga gemischt spielten die Mädchen nach kleiner Laufstaffel ein kleines, internes Volleyballturnier. Einsatz und Spaß wurden großgeschrieben. Gerade mit Blick auf die Jugendspiele am kommenden Wochenende ist eine solche Trainingsbeteiligung eine frühe Ansage an die Gegner! Die U16 OL-Mannschaft kann dann ihren Platz in der Quali A sichern. Macht euch bereit, wir kommen!

/ Allgemein, U16 BeL, U16 OL, Weibliche Jugend

U16 OL – 1. u. 2. Spieltag (2019/-20)

Am ersten Spieltag ging es mit einem Mini-Kader nach Eitorf zu den ersten beiden Spielen. Da SSF Fortuna Bonn Jugend nicht antrat(2:0 Wertung für Wachtberg), stand nur das Spiel gegen den Gastgeber TV 1894 Eitorf e.V. – Volleyball auf dem Plan. Das Team kam nur schwer ins Spiel und Eitorf baute mit guten Aufschlägen und mit Unterstützung einer schläfrigen Wachtberger Annahme seinen Vorsprung immer weiter aus. Wachtberg kämpfte sich zwar wieder in Schlagweite heran, aber der Satz ging mit 25:22 an den Gastgeber. In Satz 2 zeigten dann die Mädels ihr Potential und gewannen souverän mit 25:13. Alles was in Satz 1 nicht funktionierte, klappte nun. Mit diesem Schwung sollte der Tiebreak eigentlich kein Problem darstellen. Doch die Schwierigkeiten vom Spielanfang schlichen sich wieder ein. Wechseln war nicht möglich und die Wachtberger liefen von Anfang an einem Rückstand hinterher, der auch durch einen Endspurt nicht mehr aufgeholt werden konnte – 14:16 Satz und Spiel verloren und das unnötig.

An Spieltag 2 sollte es dann besser laufen. Mit fast vollem Kader in heimischer Halle sollten die nächsten Punkte geholt werden. Die Gegner hießen DJK Südwest Köln 1920/27 e.V. II und der FCJ Köln Volleyball Jugend . Beides sehr junge Mannschaften und die Wachtberger Mädels ließen beiden Teams mit druckvollen Aufschlägen nicht den Hauch einer Chance. Kam einmal ein Ball zurück, wurde auch dieser fast immer erfolgreich verwandelt. 2:0 (25:8 25:4) gegen DJK SW Köln und 2:0 (25:6 25:15) hieß es nach 4 schnellen Sätzen.
Damit stehen die Mädels nach der Hälfte der Spiele auf Platz 2 und die Hoffnung, an den Qualifikationsrunden teilzunehmen, lebt weiter.

Es spielten: Pauline (c), Inga, Edda, Henriette, Johanna, Amelie, Regine, Carlotta, Antonia, Lina

Wird geladen...