Damen I – Klatsche kassiert.

Da der Rheinländer ja bekanntlich ein Freund der fünften Jahreszeit ist, durften wir bereits gestern den vorgezogenen Karnevalsspieltag gegen TVA Hürth Volleyball 1. Damen bestreiten.

Auf der Zuspielposition minimal geschwächt, da unsere beiden Zuspielerinnen mit angeschlagendem Knöchel herumkränkeln, verpflichteten wir uns Lilly, die bereits gegen Dormagen ihr Oberligadebüt geben durfte und reisten ins nahegelegene Hürth.

Für uns war klar, die Hürtherinnen haben wir in der Hinrunde mit 3:0 aus der Halle gefegt, das wird auswärts wiederholt.
Aber Hochmut kommt vor dem Fall!

Denn Hürth war heiß wie Frittenfett! Für gewöhnlich ein Zustand der auch unser zweiter Vorname ist aber irgendwie wollten die Kölnerinnen den Sieg ein biiiisschen mehr wir.

So begann der erste Satz zunächst ausgeglichen, auf beiden Seiten knallte es im Angriff ganz ordentlich und jeder hatte mal mit der Annahme zu kämpfen. Doch ziemlich schnell wurde deutlich dass die Defense diesmal nicht unsere Paradedisziplin sein würde. Wir struggleten immer häufiger in der Annahme und machten es Zuspielerin Melina nicht wirklich einfach, die sich trotz lädiertem Knöchel ihre Rolle als Kaptain nicht nehmen lassen wollte. Ziemlich schnell setzte sich Hürth dann ab und sackte den ersten Satz mit 25:17 ein.

Neuer Satz, neues Glück. Wieder startet der Satz auf Augenhöhe, nach ein paar technischen Schwierigkeiten beim Schiedsgericht und einer ungünstigen Aktion für Melinas Knöchel, ein Wechsel und Lilly übernimmt das Zuspielruder. Und sie macht ihre Sache gut. Aaaaaber Hürth sucht die Schwachstelle in der Annahmeriege der Wachtberger in platziert gekonnt Aufschlag um Aufschlag. Long Story short; 25:19 für Hürth.

So. Alles oder nichts. Sekt oder Selters. In Satz drei konnten wir deutlich mehr dominieren, lassen ein paar Bomben im gegnerischen Feld einschlagen, Melina kehrt zurück, die Stimmung ist gut aber am Ende fehlen uns die Konstanz im Aufschlag, der nötige Biss und ein funktionierender Block gegen die Hürther Diagonalangreiferin. 25:23 und somit 3:0 für Hürth.

Joa. Schade. Mal gewinnt man und mal lernt man aus seinen Fehlern…. und all‘ solche schlauen Sprüche.

Nichtsdestotrotz bleiben wir auch nach dem kommenden Karnevalsspieltag noch Tabellenzweiter, müssen aber definitiv im nächsten Heimspiel gegen TuSEM Essen wieder zu Höchstleistungen auffahren.

Seid dabei, wenn es wieder heißt #aufalleswasschoenist
#aufuns, SAVE THE DATE 👉🏼 29.02.2020 17 Uhr, wie gewohnt in Berkum.

Damen I – Siegen im Siegerland

Damen I – SV Wachtberg siegt im Siegerland

Hochmotiviert, gut gelaunt und voll besetzt reiste der SVW ins ferne Siegerland #idyllepur #deepinforest. Unser Ziel? Ein Sieg gegen den VTV Freier Grund, gegen den wir in der Hinrunde eine klare Niederlage hinnehmen mussten.

Allerdings lief der erste Satz nicht ganz nach Plan. Der VTV dominierte mit effektiven Angriffen und einem starken Block. Beim SV Wachtberg schlichen sich viele Eigenfehler ein, der Druck in den Angriffen fehlte und scheiterte zu oft am gegnerischen Block. Zu allem Übel verletzte sich auch noch unsere Zuspielerin Sarah. Also musste, trotz ihres noch nicht ganz verheilten Bänderisses, unsere zweite Zuspielerin Melina einspringen. Zwischenstand: 3:18 #soeinmist. Der Erste Satz ging somit verdient mit 25:10 an den VTV.

Also Aufi, Aufi und Kopf hoch. Mit neu gewecktem Kampfgeist konnten wir das Spiel drehen: Wenige Eigenfehler, gute Aufschläge, ein stabiler Block und viel Druck im Angriff. Dazu zwei angeschlagene Zuspieler die trotzdem alles aus sich heraus geholt haben. Die nächsten 3 Sätze gingen mit viel Kampf und verdient an uns (25:20, 25:14 und 25:21).

Ein Endergebnis von 3:1 und die gewonnen 3 Punkte lassen den SVW auf den zweiten Tabellenplatz klettern #hochhinaus.
Der absolute Wahnsinn!

Das nächste Heimspiel findet am 08.02. um 17.00 Uhr in der Hans-Dietrich-Genscher-Schule in Wachtberg-Berkum gegen den TSV Bayer-Dormagen statt. Der SV Wachtberg freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

Damen I – Ein Satz mit X

SV WACHTBERG I gegen PTSV Aachen Volleyball-Team Damen III
1:3 (25:13, 11:25, 21:25, 20:25)


Tabellendritter gegen Tabellenvorletzten. Das zweite Spiel in das wir als Favorit starten #nopressure außerdem hatten wir da noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen. Da mussten wir uns bereits mit 1:3 gegen die Kaiserstädterinnen geschlagen geben.
Hoch motiviert, heiß wie Frittenfett und mit neuen Hoodies ausgestattet starteten wir in den Spieltag.
Das Ergebnis von Satz 1 spricht wohl für sich. Es lief schon fast zu glatt! #rasiert

In weiser Vorraussicht appellierte Trainer Sven an uns, jetzt nicht zu überdrehen. Und dann folgte ein klassischer zweiter Satz, nachfolgend ein ebenso erfolgloser dritter und leider auch vierter Satz. #schadeschokolade Woran hat et jelegen fragt man sich jetzt?! Die Frage ist schnell beantwortet; Aachen fing an zu blocken und wir fanden kein Mittel an der Aachener Wand vorbei zu kommen. Dann kamen ein paar Unsicherheiten in der Wachtberger Annahme und viel zu viele Aufschlagfehler dazu, was den Ladys aus der Domstadt in Summe den Sieg bescherte. Ganz stark, Aachen, ihr steht da unten absolut unberechtigt! #underdog


Für uns gilt es jetzt nach vorne zu schauen, denn da erwartet uns aktuell Tabellenzweite VTV Freier Grund. Da wollen wir wieder angreifen und unseren Platz im oberen Drittel der Tabelle halten. #aufalleswasschönist #aufuns

Damen I – Und das war der siebte Streich

Ding Dong
Partygong die Auswärtsfahrt beginnt.
Dieses Spiel wird legendär, weil unsre Laune stimmt.
Ob Blocken oder Angriff,
ob Dia oder Line,
ganz egal, hauptsache feste,
ja der Punkt kommt obendrein.
Wir sind hart am Glas,
wir sind supergeil
wir sind supersexy
und wir lieben dieses Spiel.
 
Getreu unserm Motto, Aufi Aufi, haben wir heute wieder alles gegeben und konnten erneut einen 3 Punktesieg beim STV Hünxr einfahren.
Wirkte dieser an einigen Stellen gefährdet, so kam Super-Sarah angeflogen, wuchs in Block und Abwehr einmal mehr über sich hinaus und konnte sogar einen eigens erspielten Punkt dem Konto der Wachtbergerinnen gut schreiben lassen.
Damit sichern sich die Damen aus dem Drachenfelser Ländchen den siebten Sieg in Folge und verkürzen erneut den Abstand nach oben.
Wir können gar nicht fassen, was hier passiert und sind heiß auf alles, was noch kommt!
Das nächste Heimspiel ist am Samstag, den 
25.01.2020 um 17h in gewohnter Halle. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung, damit auch gegen die Mädels vom PTSV Aachen III, die sich heute erst einen Punkt gegen den Tabellenführer sichern konnten, die Siegesserie nicht abreißt.
 

Damen I – Wir holen gegen den VC SFG Olpe den sechsten Sieg in Folge

Nach einer vierwöchigen Winterpause stellte sich die Damen I des SV Wachtbergs letzten Sonntag vor die Aufgabe, die im letzten Jahr erfolgreich angefangene Siegesserie weiterzuführen. Trotz 3 verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen, gingen 11 Spielerinnen motiviert in das vielversprechende Spiel gegen das sechstplazierte Team aus Olpe.

Der erste Satz begann schleppend. Dem VC SFG Olpe gelang ein deutlich besserer Start und der Gegner konnte sich zunächst mit ein paar Punkten absetzen. Doch die Wachtberger Damen kämpften sich durch eine solide Annahme, passgenaues Zuspiel und effektive Angriffe schnell zurück. Gespielt wurde auf Augenhöhe, dennoch setzte sich der SVW, gerade durch den Gewinn von Punkten nach langen Spielwechseln durch und holte den Satz mit 25:21.
Der Start des zweiten Satzes ähnelte dem im ersten, sodass die Damen aus Olpe zunächst führten, aber auch in diesem Satz zeigten die Wachtbergerinnen Kampfgeist und Durchhaltevermögen. Gute Aufschläge und starke Spielzüge bescherten den Wachtberginnen schlussendlich einen Satzgewinn von 25:20 und somit eine 2:0 Satzführung.
Überaus motiviert auch den dritten, und damit auch 3 Punkte für das Konto zu holen, zeigten die Damen aus dem Drachenfelser Ländchen noch einmal, warum sie als Aufsteigerinnen so weit oben in der Tabelle stehen. Nach einem Kopf-an-Kopf-Verlauf des Satzes kamen die Mädels aus Olpe gegen Ende noch einmal gefährlich nah, trotzdem entschied der SVW auch diesen Satz mit 25:22 für sich.
Mit nur 2 Punkten Abstand zum ersten Tabellenplatz schauen wir nun topmotiviert auf das Spiel nächste Woche, für das es für uns ins ferne Hünxe geht. Dort wollen wir weitere Punkte sammeln und damit unseren Stand im oberen Feld der Tabelle Platz (derzeit 3.Platz) festigen oder sogar ausbauen.

Das nächste Heimspiel findet am 25.01.20 um 17 Uhr in der Hans-Dietrich Genscher Schule in Wachtberg-Berkum gegen die dritte Damen des PTSV Aachen statt. Der SV Wachtberg freut sich über jeden Fan!

(Danke an Ruben Schäfer Fotographie für die schönen Bilder)

Damen I – Wachtberger beschenken sich selbst!

Voll motiviert aber leider personalgeschwächt machten sich die Wachtberger Damen auf den Weg nach Aachen. Aufgrund der Tabellensituation gingen die Wachtberger Aufsteiger mit nicht so hoher Erwartungshaltung in das Spiel. Das Motto war den Gegner erstmal „ein bisschen zu Ärgern“.

Dies gelang im ersten Satz erstaunlich gut. Viele direkte Aufschlagpunkte, ein variables Zuspiel, gute Abwehr und effektive Angriffe (kurzum alles lief perfekt) brachten uns einen schnellen Satzgewinn.
Doch dann kam der zweite Satz, der Spitzenreiter Aachen drehte mächtig auf, sie stabilisierten ihre Annahme, blockten stark und zeigten warum sie bis jetzt an der Tabellenspitze standen. Trotz starkem Kampf der Wachtberger ging dieser Satz verdient an Aachen.
Satz 3 startete aus Wachtberger Sicht zunächst verhalten, bis Alina (aka Alicia) bei 15:20 an den Aufschlag kam und das Spiel zu Gunsten des Aufsteigers drehte.
Ein Punkt war also sicher, doch das reichte den Wachtbergern jetzt nicht mehr!
Eva on fire, starke Aufschläge, stabiler Block und – tick tick BOOM – harte Angriffe brachten uns den verdienten Sieg und somit unser frühzeitiges Weihnachtsgeschenk!
Besonders bedanken wollen wir uns bei unseren allerbesten Fans, ihr habt einen großen Anteil an diesem Sieg!!!
Mit dem 5. Sieg in Folge und Platz 3 in der Tabelle verabschieden wir uns nun in die verdiente Weihnachtspause.

Bedanken möchten wir uns auch bei unseren Sponsoren enewarbvoreifelKleintierpraxis SchwarzindoortrendsFischer Garten und LandschaftSwisslife ohne euch wäre dieses Abenteuer für uns nicht möglich.

#SVW #aufalleswasschönist #aufuns #teamlove