Drachenländer Volleys – Oberliga

Team D4 gegen den Tabellenführer

Die 4.Damenmannschaft musste im 4. Saisonspiel gegen den Tabellenführer aus Kreuzau antreten. Das Team aus der Eifel liegt ungeschlagen auf Platz 1 der Staffel. Es war abzusehen, dass die U14/U16 Spielerinnen (11-14 Jahre) des SV Wachtberg nur schwer eine Chance haben würden. Dazu kam noch der Ausfall sämtlicher Zuspielerinnen. Juli übernahm den Job, und machte ihre Aufgabe sehr gut.
 
Es reichte zwar wieder nicht zu einem Satzgewinn gegen die doppelt so alten Damen aus der Eifel, aber die Stimmung war gut und es entwickelten sich einige gute Ballwechsel. Das Läufersystem etabliert sich immer besser und die Spielerfahrung ist Gold wert. 
/ Allgemein, Damen, Damen, Damen IV

Drachenländer Volleys gewinnen deutlich beim KT Köln

Im sechsten Spiel konnten die Drachenländer Volleys einen 3:0 Sieg der Saison eintüten und gaben damit erst Mals keinen Satz ab.

Am vergangenen Sonntag ging es für die erste Damenmannschaft des SV Wachtberg nach Köln. Erwartet wurde sie dort von den Damen des KT Köln, welche sich auf dem 7. Tabellenplatz befanden. Somit war klar, dass es in dem Spiel darum geht, die Favoritenrolle zu bestätigen. Trainer Sven Maxeiner forderte bei der Kabinenansprache vor dem Spiel: “Wir haben diese Saison noch kein Spiel 3:0 gewonnen, das werden wir heute ändern.“

Der Start in Satz Eins verlief jedoch anders als erhofft, verunsichert durch einen Fehler auf dem Aufstellungskärtchen begann das Spiel auf der Seite Wachtbergs chaotisch und schnell stand es 7:0 für die Heimmannschaft aus Köln. Dann starteten auch die Drachenländer Volleys ins Spiel. Bis zur Mitte des Satzes war der Vorsprung Kölns ausgeglichen und diese Aufholjagd wurde mit einem 25:23 Satzgewinn belohnt.

In Satz Zwei startete Wachtberg zwar besser, jedoch konnte sich in diesem Satz kein Team so richtig absetzen. Besonders die gute Abwehrarbeit auf beiden Seiten sorgte für lange Ballwechsel. Nichts desto trotz behielten die Wachtbergerinnen die Nerven und holten sich auch Satz 2 25:23.

Satz Drei gestaltete sich deutlicher, die Kölnerinnen konnten das hohe Tempo und dem hohen Druck der Wachtbergerinnen nicht mehr standhalten. Mit guten Aufschlägen konnte der Gegner unter Druck gesetzt werden und schließlich aus einfacherer Situation durch überzeugende Angriffe gepunktet werden. So konnte der Satz 18:25 gewonnen werden und die Vorgabe des Trainers nach einem 3:0 Sieg umgesetzt werden. Mit 3 Punkten im Gepäck ging es zum wohlverdienten Abendessen und dann zurück ins Drachenfelser Ländchen.

Jetzt folgt ein spielfreies Wochenende und am 12.11. um 19:00 Uhr dürfen die Wachtbergerinnen die 3. Mannschaft des PTSV Aachen in heimischer Halle begrüßen.

/ Damen, Damen, Damen I, Oberliga

Wachtberg ringt den Tabellenführer aus Köln nieder

Voller Selbstvertrauen nach dem Auswärtssieg letzte Woche gegen die vierte Mannschaft des PTSV Aachen, stand den Mädels der Drachenländer  Volleys am Samstag eine echte Härteprüfung bevor. Der Gegner: Der Tabellenführer  AVC Köln. Die spielstarken Kölnerinnen hatten durch einen überraschend klaren Sieg gegen MTV Köln angekündigt, dass den Wachtberger Mädels einiges abverlangt werden würde.

Umso überraschender war der fantastische Start der Wachtberger Volleys am Samstagabend. Eher sich die Kölner versahen, stand es schon 2:0 Sätze für Wachtbergs Erste. Die Taktik von Trainer Sven Maxeiner: Starker Druck, sowohl in Aufschlag als auch im Angriff, ging vollends auf. Vor allem die Schnellangriffe über die Mitten ließen den Gegner nie wirklich ins Spiel finden. Eine stabile Annahme und ein cleveres Zuspiel rundeten die zwei Satzgewinne ab.

Gegen ein zu schnelles Ende hatten die Damen vom AVC dann allerdings doch etwas einzuwenden. Auch durch merklich weniger Druck von der Wachtberger Seite fanden sie deutlich besser ins Spiel. Zu viele Eigenfehler und Unsicherheiten in Angriff und Annahme machten es den Drachenländer Volleys zudem extrem schwer den erstarkenden Gästen etwas entgegenzusetzen. Die Sätze 3 und 4 wurden dementsprechend recht eindeutig abgegeben.

Nun hieß es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren, um den entscheidenden 5. Satz und somit den Sieg an sich zu reißen.

Trotz großem Kampf und sehr ansehnlichen Aktionen auf beiden Seiten lagen die Wachtbergerinnen schnell zurück. Aufgeben war jedoch keine Option: Obwohl die Wachtbergerinnen zwischenzeitlich 12:14 hinten lagen und somit zwei Matchbälle abwehren musste, blieben die Mädels konzentriert und holten sich den Sieg nach über 2 Stunden hochklassigen Volleyball, der von beiden Mannschaften gezeigt wurde.

Auch wenn man nur 2 statt 3 Punkte mitnehmen konnte, ist die Entwicklung des Wachtberger Spiels eindeutig positiv zu bewerten. Mit diesem Gefühl kann die nächste Auswärtsfahrt am kommenden Sonntag zum KT Köln angetreten werden.

/ Damen, Damen, Damen I, Oberliga